Cronos Cube

Der Cube

Erscheinungsjahr: 2028

Genre: Immersion-Rollenspiel

Produktionsland: Japan

Hersteller: Cron Company

Leitender Entwickler: Watanabe Matsuda

CronOS, geläufiger Cronos, ist der Name eines Immersion-Online-Games, das auf einer neuartigen – aber bislang nicht näher bekannten – Technik basiert. Der Spieler verschmilzt im Geist mit einer virtuellen Realität, die sich so echt anfühlt wie die Wirklichkeit. Dazu benötigt er eine Stimulanzkappe, ein Stromkabel und eine Konsole namens Cronos Cube. Der CC kommuniziert über die Stimulanzkappe mit dem Gehirn des Spielers. Durch die weltweite Serververnetzung der Cubes ist der Spieler zugleich mit den Gehirnen anderer Teilnehmer verbunden. Es entsteht ein kollektives Unterbewusstsein, eine „Datenbank der Erinnerungen“.

Dass sich Cronos so wirklich anfühlt, liegt daran, dass der CC über die Stimulanzkappe Zugang zum Erfahrungsschatz eines Spielers erhält. Erfahrungen, die dieser schon gemacht hat (zum Beispiel einen Tennisball in der Hand zu halten oder eine Süßigkeit zu essen), werden vom CC durch elektrische Impulse wachgerufen, so dass der Spieler glaubt, die Erfahrung erneut zu machen. Durch die Vernetzung mit anderen Gehirnen kann der Spieler auch Erfahrungen durchleben, die er selbst noch nie gemacht hat.

Der Spieler besitzt in Cronos einen Avatar, der so aussieht wie eine optimierte Form seines realen Körpers. Auch die dazu benötigten Informationen werden dem Gehirn entnommen. Wie Cronos funktioniert, weiß niemand so genau. Die Ideengeberin und erste Entwicklerin, eine junge Neurowissenschaftlerin namens Shinya Watanabe, ist vor dem ersten Release bei einem Unfall verunglückt. Ihr Cousin Matsuda leitet die Cron Company. Der Code, auf dem Cronos basiert, entspricht keiner bekannten Maschinensprache. Es existieren allerdings Compiler, die jede höhere Programmiersprache in den Cronos-Code übersetzen können.

Trotzdem lässt sich Cronos nicht unbegrenzt modifizieren. So kann etwa der Kontinent nicht umgestaltet werden. Der Verlauf der Haupthandlung kann in keiner Form beeinflusst und keine neue Klasse hinzugefügt oder eine bestehende verändert werden. Die Zeitirritationen in den Bezirken können nicht aufgehoben werden. Ebenso besteht kein Zugriff auf das Pallaloka. Cronos blockiert automatisch jeden Versuch, entsprechende Modifikationen vorzunehmen.